Home

TSV Hohenwart- TSVO 1:3

Mit einem mulmigen Gefühl fuhren die Haunstädter zum Auswärtsspiel nach Hohenwart. Aufgrund von Verletzungen und Urlaubsbedingt standen einige Spieler nicht zur Verfügung. So musste Coach Daniel Fries die Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf fünf Positionen umstellen. Zunächst passierte in der Partie herzlich wenig. Eine Viertelstunde plätscherte die Partie so vor sich hin, ehe die Hausherren mit ihrem ersten Angriff einen Elfmeter erhielten. Nach einem Heber an den Fünf-Meter-Raum folgte ein Tackling von Tobias Poll worauf der Unparteiische auf Strafstoß entschied - eine Diskussionswürdige Entscheidung. Auf jeden Fall ließ sich Daniel Liebhardt die Chance nicht entgehen und schießt zum 1:0 ein. Es dauerte über 20 Minuten bis sich die Haunstädter mal dem Tor der Heimmannschaft näherten. Nach schönem Spielzug über Dogan Tiryaki und Tobias Maurer, schießt Daniel Schachtner am Tor vorbei. In der Folgezeit tuen sich die Haunstädter sehr schwer gegen die tiefstehenden Hausherren, die teilweise mit acht Mann verteidigen. Trotzdem gibt es kurz vor der Pause noch eine Riesenmöglichkeit für den TSVO. Nach einer Flanke von links, schießt Philip Hammerschmid aus fünf Metern genau auf den Torwart. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff scheitert Paul Kammerbauer mit einem strammen Schuss am Keeper der Hausherren, der Ball landet bei Nikolai Meyer der in aussichtsreicher Position am Tor vorbei schießt. In der 63.Minute passt Tiryaki aus dem Mittelfeld auf Maximilian Kopold, dessen Schuss ist aber auch wieder zu ungenau und geht genau auf den Torwart. Ein Knackpunkt im Spiel war dann eine Gelb-Rote Karte für die Hausherren in der 67.Minute wegen wiederholten Foulspiel. Mit einem Mann mehr auf dem Platz drängten die Haunstädter massiv auf den Ausgleich, vergaben aber Chance um Chance. So Schachtner in der 70.Minute als er mit einem Flachschuss am Torwart scheitert. Zwei Minuten später scheitert Kopold aus 16 Metern mit einem Schuss an die Latte. Als dann Schachtner in der 79.Minute noch eine Hundertprozentige vergibt (drüber), hatte sich der Haunstädter-Anhang schon mit einer Niederlage abgefunden. Es war eines dieser Spiele wo man drei Stunden spielen kann und immer noch keinen Treffer erzielt. Umso bitterer da den Hausherren ein Angriff reichte um ein Tor zu erzielen. Sechs Minuten vor dem Ende dann doch noch die Wende in der Partie. Einen Schuss von Tiryaki blockt ein Hohenwarter mit der Hand ab, worauf der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet. Auch dieser Strafstoß war diskussionswürdig, handelte es sich doch wieder um das leidige „Handthema“, welches den Fußball nun schon eine Zeitlang verfolgt. Daniel Schachtner war das aber egal, er hämmerte denn Ball humorlos zum 1:1-Ausgleich ins Netz (84.). Es sollte aber noch besser kommen. Nur drei Minuten später spielt Kopold einen Traumpass auf Lukas Bellinghausen und der gelernte Innenverteidiger schießt in bester Stürmermanier zum 2:1 ein (87.). Nur eine Minute später erhält Christoph Ampferl die Gelb-Rote-Karte, so dass in der Endphase der Partie wieder personeller Gleichstand herrschte. Den Schlusspunkt in der Partie sollten aber wieder die Haunstädter setzen. Vierzig Meter vor dem Tor sieht Daniel Schachtner, dass der Keeper etwas zu weit vor seinem Kasten steht. Mit einem unglaublichen Heber erzielt er in der Nachspielzeit das 3:1. 
 
TSVO II - MTV Ingolstadt 0:3

SAVE THE DATE!!!

19.06. - 21.06.2020
Vereinsjubiläum 100 Jahre TSVO


Nächste Spiele


Saison 2019/2020


Sonntag, 20.10.19
14:00
 Uhr
TSVO - FC Hitzhofen

16:00 Uhr
TSVO II - FC Hitzhofen II