Home

FC Gerolfing - TSVO 3:5

Ein Tore-Spektakel bekamen die Zuschauer im Auswärtsspiel gegen Gerolfing zu sehen. Zudem gelang den Haunstädtern nach 14 Jahren mal wieder ein Sieg auf Gerolfinger Boden. Von Beginn weg entwickelte sich eine Temporeiche Begegnung in der es hin und her ging. Es dauerte gerade mal 11.Minuten zum 1:0 für den TSVO. Nach super Pass aus dem Mittelfeld in die Spitze durch Florian Diegel, steht Dominik Baumeister frei vor dem FC-Keeper und schießt zum 1:0 ein. Im direkten Gegenzug spielt ein Gerolfinger zwei TSV-Verteidiger aus, seinen Schuss lenkt Torwart Daniel Mula gerade noch über die Latte. Nach der folgenden Ecke sind die Haunstädter in der Defensive total unsortiert, so dass der aus dem Rückraum angelaufene Lovric, aus fünf Metern völlig freistehend zum 1:1 einköpfen konnte (13.). In der 25.Minute bringt Maximilian Kopold mit einer Einzelleistung seine Farben wieder in Führung. 18 Meter vor dem Tor legt er sich den Ball an seinem Gegenspieler vorbei und schießt dann mit seinem schwächeren linken Fuß neben den Pfosten zum 2:1 ein.
Leider sollte die Führung aber wieder nicht lange Bestand haben. Sieben Minuten später flankt ein Gerolfinger von links nach innen, wo Pavic freistehend zum 2:2-Ausgleich einköpft. In der 36.Minute lenkt der FC-Schlussmann einen Freistoß 30 Metern gerade noch über die Latte. Nach der fälligen Ecke kommt der Ball zu Baumeister, der aus fünf Metern den Ball mit der Brust weiterlegt auf Dominik Obeth, dieser hat keine Mühe aus kurzer Distanz zum 3:2 einzuschießen. Nur fünf Minuten später folgte wieder eine Unzulänglichkeit in der Haunstädter Hintermannschaft. Der Sturmführer der Heimmannschaft wird von zwei Abwehrspielern bedrängt, worauf der Unparteiische auf Elfmeter entscheidet. Diese Möglichkeit lässt sich Halimi nicht entgehen und schießt zum 3:3 ein. So endet eine für die Zuschauer spektakuläre erste Halbzeit. Die beiden Trainer dagegen dürften nicht so zufrieden gewesen sein, da beide Abwehrreihen nicht souverän agierten. Gerade die Haunstädter leisteten sich oft katastrophale Ballverluste welche den Gastgebern immer wieder Chancen ermöglichten. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich die Partei etwas ruhiger. Beide Mannschaften nahmen etwas Tempo aus der Begegnung. Die Gastgeber zogen sich etwas weiter zurück und überließen erstmal den Haunstädtern das Feld. In der 51.Minute lenkt der FC-Keeper einen super Freistoß von Kopold gerade noch über die Latte. In der 66.Minute gibt es 30 Meter vor dem Tor, Freistoß für die Haunstädter in halbrechter Position. Dogan Tiryaki bringt den Ball in den Strafraum, das Spielgerät geht durch Freund und Feind, springt an den langen Pfosten und von dort in die Mitte genau zu Yannik Zühlke, der ohne Mühe zum 4:3 abstaubt. Anschließend nahmen die Gerolfinger wieder mehr am Spiel teil und forderten in der 69.Minute erneut Elfmeter. Vorausgegangen war eigentlich ein Stürmerfoul an Tobias Poll, der Unparteiische sah überhaupt kein Vergehen und ließ die Partie weiterlaufen. Zwei Minuten später erobert sich Kopold im Mittelfeld den Ball, das Leder kommt zu Florian Diegel , dieser startet im Strafraum zu einem Solo, spielt zwei Gegner aus und schießt zum 5:3 ein. In den letzten 10.Minuten wurde die Partie von Seiten der Hausherren immer härter geführt. So mussten Tobias Maurer und Dominik Baumeister verletzt das Feld verlassen. Aufgrund der Behandlungsphasen gab es dann sechs Minuten Nachspielzeit. Die Gerolfinger versuchten zwar nochmal den Anschlusstreffer zu erzielen, letztendlich reichte es aber nur noch zu einem Distanzschuss in der letzten Minute, den Daniel Mula aber abwehren konnte.
 
FC Gerolfing II - TSVO II 1:0

SAVE THE DATE!!!

19.06. - 21.06.2020
Vereinsjubiläum 100 Jahre TSVO


Nächste Spiele


Saison 2019/2020


Sonntag, 20.10.19
14:00
 Uhr
TSVO - FC Hitzhofen

16:00 Uhr
TSVO II - FC Hitzhofen II