Home

TSVO - TSV Gaimersheim 1:1

Der TSV Gaimersheim bleibt der Angstgegner der Haunstädter. Mit 0:1 unterlag der TSVO im letzten Heimspiel in diesem Jahr und verlor dadurch das erste Mal in dieser Saison. Die letzte Niederlage stammte aus dem Mai 2019 und auch damals hieß der Gegner Gaimersheim. Paradoxerweise endete auch diese Partie mit 0:1.

Über die gesamte Partie waren die Gäste das aggressivere und laufstärkere Team womit der TSVO seine liebe Mühe hatte. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gaimersheimer zur ersten Möglichkeit kamen. In der 15.Minute verfehlte ein Schuss aus 25 Metern das TSVO-Tor nur knapp. Drei Minuten später hatten auch die Hausherren ihre erste Chance. Nach Flanke von Dominik Baumeister, schießt Dogan Tiryaki knapp vorbei. Das sollte es zunächst aber auch gewesen sein mit dem Offensivspiel des Tabellenführers. Mit der aggressiven Spielweise der Gaimersheimer kam die Heimelf überhaupt nicht klar. Sobald ein Haunstädter im Ballbesitz war, wurde er von mindestens zwei Gegnern attackiert. Trotz der Spielvorteile konnten sich aber auch die Gäste zunächst keine Torchancen erspielen, der Führungstreffer in der 25.Minute viel eher glücklich. Ein Schuss von Florian Ihring aus 17 Metern, wurde so unglücklich abgefälscht, dass er als Bogenlampe über TSVO-Keeper Daniel Mula hinweg ins Tor fällt. Bis zur Pause spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab, Torraumszenen gab es so gut wie gar nicht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren zunächst etwas besser ins Spiel. So hatte Florian Diegel in der 52.Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Flanke von links, nimmt er den Ball gekonnt an, schießt dann aber aus 10 Metern knapp vorbei. Was die Anhänger des TSVO zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, dass sollte auch die letzte gefährliche Tor-Szene für die Haunstädter gewesen sein. Fünf Minuten später wurde ein Treffer der Gaimersheimer wegen Abseits nicht anerkannt. Umso länger die Partie dauerte, umso mehr entblößten die Gastgeber ihre Abwehr, was den Gästen Kontermöglichkeiten ermöglichte. So in der 70.Minute als die Haunstädter Defensive kurz vor der Torlinie gerade noch klären konnte. Drei Minuten vor dem Ende war erneut ein Gaimersheimer über links durchgebrochen, Torwart Mula war bereits ausgespielt aber Domink Obeth konnte gerade noch retten. Letztendlich ändert dies aber nichts an der Haunstädter Niederlage, da man im Angriff einfach zu harmlos war. Zu allem Überfluß kassierte Michael Kloiber in der Nachspielzeit noch eine völlig überflüssige rote Karte wegen Nachschlagens.

TSVO II - TSV Gaimersheim II 1:1
Tor: Philipp Schneider

SAVE THE DATE!!!

19.06. - 21.06.2020
Vereinsjubiläum 100 Jahre TSVO


Nächste Spiele


Saison 2019/2020


Winterpause